Artikel ist zur Zeit nicht verfügbar
> Start > Seifenkunst & Duftkonzert

Seifenkunst & Duftkonzert
Kleine Kunstwerke aus Seife
Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 608965 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 608909 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 508645 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 508645 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 508612 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587346 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587346 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 508737 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 515024 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 516330 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 609961 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 609972 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 609950 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 464208 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 477753 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 477753 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 480633 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 480633 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 478368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 449086 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587346 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587346 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 478368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 498982 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 587368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 477753 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 498960 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 495825 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 495825 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 478368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 466288 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 541375 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 541375 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 478368 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 541375 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 541375 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 594600 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 455665 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 464736 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 481433 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 473140 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 492300 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 481411 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 481411 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 443529 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 481396 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 481396 Anwendungsbeispiele Seifengiessen & Badesalz<br />Artikelnummer 446583

Entdecken Sie unsere originellen Seifen-Ideen! Die
duften Kunstwerke aus Seife sind sehr dekorativ und
verströmen Ihren Lieblingsduft.

Hier finden Sie Tipps & Tricks und alles, was Sie zum Seifengießen benötigen: Gießformen, Gießseifen-
masse, Seifenfarben, Seifenpigmente, Duftöle und
Kreativsets mit Anleitungen.

Eine schöne Geschenkidee sind auch handgemachte Badekugeln und buntes Badesalz in einem dekora-
tiven Glasgefäß. Viel Spaß bringt Kneten und
Modellieren mit Seifenstreuseln.
Der neue Trend heißt "Schwammi-Schwapp": So
können Sie mit bunten Seifenschwämmchen witzige
Seifen herstellen.
 
 


Step by Step - so einfach geht's:
Alles rund um's Thema "Seifen gießen"

Warum Seife selbst herstellen? Weil es möglich ist, die meisten Inhaltstoffe selbst festzulegen! Durch Hinzufügen von Seifenfarben, Duftölen oder Kräutern kann man ganz einfach individuelle Seifen-Unikate herstellen. Mit speziellen Seifen-Gießformen aus Kunststoff und Silikon lassen sich tolle Geschenkartikel aus Seife fertigen!

Probieren Sie es einfach mal aus! Überraschen Sie Ihre Lieben mit tollen Gästeseifen, Kinderseifen, die Spaß machen, oder mit Seifen-Mobiles, die einen wunderbaren Duft verströmen. Individuelle Seifen sind immer eine nette Geschenkidee oder ein originelles Mitbringsel. Als Deko-Objekt für´s Bad und Gäste-WC, als Duftakzent oder einfach als "Lieblingsseife". Mit unseren Materialien gelingt das Seifengießen garantiert!


Seifenherstellung - So geht's:

Grundsubstanz zum Seifengießen sind die Gießseifenmassen. Die Gießseifen schmelzen Sie im Wasserbad oder im Schmelztopf zu flüssiger Seife. Nun können Sie Seifenfarbe hinzugeben. Nach dem Einfärben der flüssigen Seife wird, wenn gewünscht, das Duftöl zugegeben. Die Mengenzugabe können Sie nach Wunsch dosieren. Nach Zugabe der Seifenfarbe und des Duftöls füllen Sie die flüssige Seife in die Gießform. Lassen Sie die Seife aushärten. Möchten Sie eine Seife mit unterschiedlichen Farbschichten fertigen? Lassen Sie jede Farbschicht aushärten bevor Sie die nächste Seifenschicht aufgießen.

Nach dem Aushärten der flüssigen Seife nehmen Sie die einzelnen Seifen aus der Gießform heraus.

TIPP! Haben Sie Probleme beim Entformen der Seife? Legen Sie die an der Raumluft ausgehärtete Seife (Seife noch in der Seifenform) ca. 15 Minuten in ein Gefrierfach. Nehmen Sie die Gießform heraus und lassen Sie auf der Rückseite der Form warmes Wasser über die Form laufen. Die gegossenen Seifen gleiten dann problemlos aus der Gießform.

Zuletzt können Sie die fertigen Seifen nach Ihren Wünschen gestalten und verpacken. Mit kleinen Geschenkschachteln, Schleifen, witzigen Streuteile und vieles mehr. Schaffen Sie duftende, feine Seifen-Unikate die Freude bereiten.

Übrigens:

Seifen sind die wohl ältesten waschaktiven Substanzen. Schon im 3. Jahrhundert v. Chr. benutzten die Sumerer Seifen, im 9. Jahrhundert florierte die Seifenproduktion im Marseille und seit Mitte des 18. Jahrhundert wird Seife industriell hergestellt.


Badesalz und Badekugeln selber machen

Für Ihr ganz persönliches Badesalz oder auch Badekugeln benötigen Sie nur ein wenig Seifenfarbe, Seifenduftöle, getrocknete Blüten oder Kräuter. Zur Herstellung von Badekugeln können Sie unsere Badekugel-Former Herz oder Kugel verwenden. Badekugelextrakte führen wir in den Varianten sprudelnd oder schäumend. Dekoriert mit Potpourri aus Rosen- oder Lavendelblüten haben Sie nicht nur ein schönes Geschenk, sondern bringen auch Wohlfühlstimmung in jedes Bad!


Seifenstreusel modellieren!

Statt Seifen gießen - einfach mal Seifen kneten. Kleine, fein geraspelte Seifenstreusel sind eine wundervolle Alternative zum Seifen gießen, die Groß und Klein begeistert. Aus den kleinen Streuseln lässt sich im Handumdrehen eine außergewöhnliche Seifen-Knetmasse anfertigen. Die angemischte Masse kann dann mit Förmchen ausgestanzt oder geformt werden. Seife aus Seifenstreuseln hat eine ganz spezielle Oberfläche, die fast wie marmoriert) aussieht. Die Streusel sind übrigens auch zum Gießen geeignet. Mit Seifenstreuseln können Sie bei der Seifenherstellung ganz besondere Effekte erzielen!

Wir empfehlen das Seifenknete-Set: Dort ist alles drin, um lustige bunte Fisch-Seifen aus Seifenstreuseln zu kneten.


Der neue Trend: Schwammi – Schwapp!

Eine stufenförmige Form wird mit flüssiger Seife befüllt, so dass auch der kleine innere Rand bedeckt wird. Dann wird der Schwamm ins Wasser getaucht, ausgedrückt und auf die Seife in die Form gelegt. Die Seife versickert im Schwamm und verbindet sich damit. Jetzt bleibt der Schwamm 20 bis 30 Minuten in der Form liegen, bis er ausgehärtet ist - danach ist er fertig und bereit für den Badespaß.


Wissenswertes zu den Materialien:


Gießseifen

Gießseife führen wir in zwei Variationen, jeweils in den Ausführungen transparent und opak (weiß):

Sapolina-Creativ-Gießseifen sind frei von tierischen Fetten und Ölen. Sie sind hautverträglich und dermatologisch getestet, da ausschließlich auf der Basis hautneutraler Zutaten, die nur durch das natürliche Verseifen des Glyzerins entstanden sind. Das ist die ideale Voraussetzung dafür, dass sie auch noch mit anderen kosmetischen Ergänzungsprodukten individuell vermischt werden können.

Glyzerin-Gießseife "Öko" wird ohne tierische Bestandteile gefertigt und nicht durch Tierversuche getestet. Sie ist dermatologisch geprüft, besonders hautschonend durch den pH-Wert 9 und mit Olivenöl angereichert.


Seifenfarben

Zum Einfärben der flüssigen Gießseife können Sie Sapolina-Seifenfarben (transparente Farben), opake natürliche Seifenfarben, metallische Seifenpigmente oder Perlmutt-Effekt-Seifenfarbe verwenden. Die transparenten Seifenfarben eignen sich ausgezeichnet zum Einmischen in die geschmolzene, farblose oder weiße Seifenmasse. Die dafür verwendeten Pigmente entsprechen den dermatologischen Anforderungen der Kosmetikverordnung. Durch das Einmischen unterschiedlicher Seifenfarben besteht die Möglichkeit, Seifen in jedem gewünschten Farbton selbst herzustellen. Beim Vermischen dieser Farben mit transparenter Glyzerinseife entstehen transparentfarbige Seifenstücke, in die zusätzlich noch Objekte wie zum Beispiel Glasperlen oder Kräuter eingebettet werden können. Beim Einmischen dieser Farben in weiße Seife verfärbt sich diese pastellartig. Es entstehen wunderschöne opake (nicht durchsichtige) Seifen. Die Zugabemenge der Farbe ist abhängig von der Farbintensität und beträgt ungefähr 1 - 3 %.

Natürliche, opake Seifenfarben: Interessant ist die Herstellung von Seifen, deren Aussehen durch eine traditionelle Seifenfarbe geprägt ist. Wie zum Beispiel Olivenseife, die durch ihr grüngelbes Aussehen gleich die Qualität dieser Seife nach außen hin dokumentiert. Solche Seifenfarben sind heute wieder gefragt! Deshalb führen wir auch opake Färbemittel, die einfach zu der geschmolzenen weißen Seife zugemischt werden. Abhängig von der Zugabemenge (1 - 2 %) bewirken die opaken Färbemittel einen klassischen Seifenfarbton. Diese Farbe entspricht den heutigen Anforderungen der Kosmetikverordnung, sie ist nicht nur schadstofffrei, sondern darüber hinaus auch dermatologisch geprüft, außerdem ökologisch abbaubar.

Metallische Seifenpigmente: Damit Seifen auch in den Farben beliebter Edelmetalle wie gold und silber hergestellt werden können, stehen dafür pulverförmige Seifenfarben zur Verfügung. Die Pigmente sind stark farbkonzentriert. Deshalb ist für eine volle Einfärbung eine Zugabemenge von 1 - 3 % erforderlich. Die Pigmente werden in die geschmolzene, transparente Seifenmasse sorgfältig eingemischt. Um die Farbwirkung zu verstärken, sollte zusätzlich noch eine kleine Menge weiße Seife bei (silber) oder etwas gelb (Seifenfarbe) bei der goldfarbigen Seife zugegeben werden.

Perlmutt-Effekt-Seifenfarbe: Die mit diesem Pigment vermischten Seifenstücke zeigen ein glänzendes perlmuttartiges Oberflächenbild. Dazu wird die transparente Seife im Verhältnis 80 : 20 mit weißer Seifenmasse gemischt. Nun wird zusätzlich 1 ? 4 % Perlmuttpigment zugegeben. Dadurch entsteht eine leuchtendweiß, irisierend schimmernde Perlmuttseife. Die Farbgebung kann individuell variiert werden, wenn zusätzlich 2 -3 % gelbe, rote, violette, blaue oder grüne Seifenfarbe in die flüssige Gießseife eingemischt wird.


Sapolina-Seifen-Duftöle

Angenehm duftende Seifen signalisieren Frische und Sauberkeit. Ein Grund mehr, für die Seifenzubereitung ausgewählte Parfümöle zu verwenden. In Kombination mit Seifenfarbe und Duft kann das Aussehen einer bestimmten Pflanze nachempfunden werden. Diese Naturöle werden aus den Blüten, Samen oder Blättern bestimmter Pflanzen gewonnen (ausgepresst) und als ätherische Öle bezeichnet. Die Auswahl der Duftöle erfolgte nach medizinischen Gesichtspunkten der Dermatologie. Deshalb haben viele dieser Parfümöle neben der angenehmen Duftwirkung auch noch eine heilende, bzw. hautpflegende Wirkung, die durch das Waschen (Kontakt mit der Haut) entsteht.
zurück zum Katalog